Sony verkauft Sony Online Entertainment an Columbus Nova

SOE wird in Daybreak Game Company umbenannt

Columbus Nova LogoColumbus Nova, eine Investmentgesellschaft mit Sitz in New York, hat heute die Übernahme von Sony Online Entertainment LLC (SOE) bekannt gegeben.

Laut Columbus ist die in Daybreak Game Company LLC umbenannte Firma eine große Bereicherung für das bestehende Portfolio das an Technologie, Medien und Unterhaltung orientierten Unternehmens.

Mit der Trennung von Sony fällt auch im Konsolenbereich die Exklusivität für die Playstation. XBox-Nutzer können auf Portierungen von Planetside 2, H1Z1 und EverQuest Next hoffen.

SOE Zentrale in San Diego

SOE Zentrale in San Diego (Quelle: Wikipedia.de)

Mit dem Abschluss der Transaktion wird sich Daybreak als unabhängiges Entwicklungsstudio auf die Entwicklung hochwertiger Online-Spiele für alle Plattformen konzentrieren.

Alle existierenden Franchise wie EverQuest, EverQuest II oder DC Universe Online werden weitergeführt.

Auch am Umgang mit der umfangreichen Player-Base soll sich nichts ändern. (Anm. d. Red: die internationalen Foren hat man ja vorher noch schnell geschlossen)

Auf Nachfragen zum deutschen Spieleclient wurde bestätigt, dass die lokalisierten Versionen weitergeführt werden sollen. Fragt sich nur, wie lange. Investmentfirmen sind extrem erfolgsorientiert – also hoffen wir, dass die Menge der deutschen Spieler ausreicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sony verkauft Sony Online Entertainment an Columbus Nova

  1. Ursprung sagt:

    Daybreak and Columbus Nova management teams are working together closely to evaluate the situation and will make adjustments if needed.

    Bei solchen Texten bekomme ich Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.